pädquis® Stiftung b. R.

Herzlich Willkommen beim Landesprogramm „Familienzentrum NRW“

Aktuelle Information zur Re-Zertifizierung 2022/23

Stand 02.12.2021

!!! DIE EINLADUNGS-E-MAIL ZUR REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG ZUM RE-ZERTIFIZIERUNGSVERFAHREN 2022/23 IST VERSCHICKT WORDEN. BITTE MELDEN SIE IDEALERWEISE PER E-MAIL UND TEILEN UNS DIE AKTUELLE E-MAIL-ADRESSE UNTER ANGABE DER ZERTIFIZIERUNGSNUMMER MIT, SOLLTEN SIE DIE E-MAIL NICHT ERHALTEN HABEN !!!

SCHICKEN SIE IHRE ANFRAGE AN: familienzentrum@paedquis.de

DIE REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG ERFOLGT UNTER https://pq-zertifizierung.de


Familienzentren, die im Zertifizierungsjahr 2018/19 letztmalig (re-)zertifiziert wurden, werden erneut 2022/23 re-zertifiziert. Der Prüfzeitraum für die Re-Zertifizierung 2022/23 ist das Kalenderjahr (01.01.2022 - 31.01.2023). Dieser Zeitraum ist verbindlich für das Zusammentragen von Planungsunterlagen, das Durchführen von Veranstaltungen und die Teilnahme von Fortbildungen.

Sie erhalten Ende November 2021 eine Einladungs-E-Mail mit der Bitte um einmalige Registrierung und Anmeldung in der überarbeiteten Zertifizierungsdatenbank. Die Anmeldung erfolgt nur noch online - es müssen keine Anmeldungen mehr unterschrieben und ausgedruckt an pädquis gesendet werden.

Sie haben nun auch neben der Online-Beantwortung des Fragebogens, die Möglichkeit alle notwendigen Anlagen direkt im Fragebogen hochzuladen, so dass das Einreichen eines Belegordners in Papierform nicht mehr notwendig ist. Daher prüfen wir bei der Anmeldung wie die Bearbeitung erfolgen soll und senden nach Anmeldeschluss bei Bedarf Evaluationsunterlagen zu. Alles Weitere erfolgt elektronisch.

Auch wenn Sie sich bei der Anmeldung für die Papiereingabe entschieden haben, können wir die Bearbeitungsart problemlos während des laufenden Verfahrens anpassen. Die Online-Bearbeitung bietet die Vorteile, dass alle eingereichten Materialien sowie die Gütesiegelunterlagen für weitere Verfahren im Download-Bereich Ihres Einrichtungs-Logins jederzeit abrufbar sind.

Für die frühzeitige Vorbereitung können Sie sich im Download-Bereich bereits informieren.


 

Aktuelle Information zur Neu-Zertifizierung 2021/22

Stand 19.10.2021

Information zum Versand von Evaluationsunterlagen:

Das Nachfassen der fehlenden Anmeldungen ist zum 08.10.2021 abgeschlossen worden. Mit der Anmeldung konnten Sie angeben, ob Sie die Anlagen digital in der Datenbank hochladen oder diese klassisch im zugesendeten Belegordner zum entsprechenden Abgabetermin (08.04.2022) einreichen.

Versand Belegordner für "Papieranlagen" Neu 21/22:
Die Belegordner für die "Papieranlagen" wurden am Freitag, 15.10 per UPS verschickt. Sollten Sie im Verlauf der Woche vom 18.10.2021 keinen Ordner erhalten, melden Sie sich bitte bei uns. Wir prüfen dann den Verbleib des Ordners.

Versand Handbücher für "Digitale Anlagen" Neu 21/22

Die Einrichtungen, die sich für das Hochladen der Belegmaterialien entschieden haben, erhalten per Post das Handbuch in ausgedruckter Form. Sie erhalten keinen Belegordner. Sollten Sie im Verlauf der Woche vom 18.10.2021 kein Schreiben von uns erhalten, melden Sie sich bitte bei uns.


 

Aktuelle Information zur Re-Zertifizierung 2021/22

Stand 13.10.2021

Alle Familienzentren, die 2021/22 die Re-Zertifizierung durchlaufen, haben im Dezember 2020 ein ausführliches Informationsschreiben zum Verfahren und entsprechenden Anpassungen erhalten. Die Belegordner wurden nach der Anmeldefrist im März 2021 verschickt. Sollten Sie noch keine Informationen erhalten haben, melden Sie sich bitte umgehend.

Informationen zur Durchführung von (Beratungs- und Familienbildungs-)Angeboten unter "Coronabedingungen" - insbesondere im Frühjahr 2021 - zur Planung und Anwendung von alternativen Angebotsformaten, zu zusätzlichen Unterstützungsangeboten und zu den Bewertungskriterien und -modalitäten, erhalten Sie unter Downloads.

 


 

Im Verlauf des aktuellen (Re-)Zertifizierungsverfahrens gibt es häufig wiederkehrende Fragen zu der Wertung von Angeboten, Fortbildungen, etc. Im Folgenden sind die wichtigsten Fragen mit den dazugehörigen Antworten tabellarisch aufgelistet.

FAQ (Re-)Zertifizierungsverfahren 2020/21 und Frühjahr/Sommer 2021 für die Re-Zertifizierung 2021/22 (unter Coronabedingungen)

Wertung und Planung von Angeboten
Werden Angebote, Veranstaltungen, Kurse, etc. gewertet, auch wenn Sie (aktuell unter Coronabedingungen) kurzfristig abgesagt werden müssen?

JA, Angebote/ Veranstaltungen/ Kurse/ etc. werden in die Bewertung einbezogen, wenn eine Planungsgrundlage vorliegt, in Form von Flyern, Aushängen, Broschüren, ggf. auch E-Mail-Korrespondenz oder Auszüge aus Planungsprotokollen.

D.h., dass hier eher die fachlich-inhaltliche Passgenauigkeit entsprechend des Kriteriums untersucht wird und aufgrund der aktuellen Situation nicht, ob die Angebote tatsächlich umgesetzt wurden.

Wie können/ sollen Angebote für das 2. Halbjahr des Prüfzeitraums geplant werden?

Natürlich ist auch das 2. Hj. 2020 und insbesondere das 1. Hj. 2021 von den Einschränkungen durch SARS-CoV-2 betroffen und es besteht das Risiko, dass traditionelle Präsenzangebote ebenfalls nicht stattfinden können.

Dennoch sollen insbesondere im 2. Hj 2020 und im 1. Hj. 2021 keine „Phantomangebote“ geplant werden. Hierfür besteht die Möglichkeit nach Alternativen zu suchen (die Auflistung wurde Ende November nochmal aktualisiert und erweitert). Neben der Teamrecherche stehen auch von der Servicestelle ISA organisierte Austauschtreffen mit PädQUIS zur Verfügung, um die Einrichtungen auf den aktuellen Stand zu bringen.

Bei niederschwelligen (alternativen) Angeboten, die z.B. über E-Mail, Newsletter oder der Internetseite des Familienzentrums (z.B. auch über weitere Links) an die Familien ohne direkten Austausch weitergegeben werden, empfiehlt es sich ein (informelles) Feedback (z.B. Miniabfrage, Tür- und Angel-Gespräch, Stimmungsboard in einem für die Familien zugänglichen Bereich, etc.) zu den übermittelten (alternativen) Angeboten einzuholen. Auf diesem Wege kann erfasst werden, ob die Angebote den Interessen oder Bedarfen der Familien entsprechen und diese sie auch nutzen.

Werden Angebote in die Bewertung einbezogen, die nach Abgabe der Evaluationsunterlagen geplant/durchgeführt werden?

JA, alle Angebote, die bis zum 31.07.2021 stattfinden (auch in alternativer Form geplant) werden in die Bewertung einbezogen. Hierfür werden ebenfalls die Planungsunterlagen (Flyer, Aushang, Protokollauszüge, etc.) für die Auswertung herangezogen.

Teilweise sind Angebote bereits durchgeführt worden, wenn die externe Prüfung (Begehung) stattfindet.

Sofern es den Prüfzeitraum für die Re-Zertifizierungen 2021/22 befrifft, werden Angebote, Veranstaltungen, Fortbildung usw. nur gewertetm wenn diese bis zum 31.01.2022 stattgefunden haben oder durchgeführt wurden.

Externe Prüfung (Begehung)
Wann findet die Begehung statt? Je nachdem wann im Zertifizierungsverlauf die Evaluationsunterlagen eingereicht werden, wird die anschließende Überprüfung vor Ort im Durchschnitt zwischen 3 bis 8 Wochen nach Abgabe erfolgen.
Wie werden die Begehungen durchgeführt?

Aktuell ist davon auszugehen, dass die Begehungen wieder telefonisch oder online - insbesondere im Frühjahr 2021 - erfolgen. In Einzelfällen sind auch Vor-Ort-Termine möglich. Die (Termin-)Absprachen erfolgen immer individuell und die Wünsche der Leitung (oder einer für die (Re-)Zertifizierung zuständigen Fachkraft) werden bei der Terminfindung berücksichtigt.

Im Frühjahr 2022 kann davon ausgegangen werden, dass die Begehungen wieder vor Ort stattfinden können. Ausnahmen und kurzfristige Anpassungen sind nach wie vor möglich.

Fortbildungen
Welchen zeitlichen Umfang müssen Fortbildungen haben, um im Rahmen der (Re-)Zertifizierung anerkannt zu werden?

Fortbildungen sollten grundlegend einen Mindestumfang von 6 Stunden aufweisen.

Qualifikationen für das Kriterium 1.3 (Erst- bzw. Verweisberatung) müssen einen Stundenumfang von insgesamt mindestens 30 Stunden in einem einschlägigen Bereich aufweisen.

Qualifikationen für das Kriterium 4B6 (Kindertagespflege) müssen einen zeitlichen Umfang von mindestens 3 Stunden aufweisen.

Können Fortbildungen auch online (Online-Seminar) stattfinden?

JA. Fortbildungen, die als Online-Seminar durchgeführt werden, sollten ebenfalls einen Mindestumfang von 6 Stunden aufweisen. Sollte das Online-Seminar diesen Mindestumfang unterschreiten, muss eine Vor- und Nachbereitungszeit (z.B. Nachbereitung in Teambesprechungen) inkludiert sein.

Hierbei ist zu beachten, dass Fortbildungen mit einem geringen Stundenumfang nur einen Impuls für die weitere Vertiefung geben können. Im Idealfall dienen diese als Auffrischung einer zurückliegenden Grundqualifikation. Wichtig in der Umsetzung ist, dass im Bedarfsfall entsprechend der Qualifikation Beratung und Vermittlung geleistet werden kann.

Wie lange können Fortbildungen zurückliegen? Ein- bis zweitägige Fortbildungen sollten nicht älter als 7 Jahre sein (s. Handbuch Seite 17). Längerfristige Fortbildungen sind auch länger als 7 Jahre gültig, sofern die Fortbildungsinhalte eine entsprechende Aktualität aufweisen.  
Werden Fortbildungen in die Bewertung einbezogen, an denen die Mitarbeiter*innen nach Abgabe der Evaluationsunterlagen teilnehmen?

JA, Fortbildungen, die bis zum 31.07.2021 abgeschlossen sind (bei längerfristigen Fortbildungen Abschluss von zu 2/3), werden in die Bewertung einbezogen. D.h. Fortbildungen, an denen die Mitarbeiter*innen auch nach dem Einreichen des Belegordners teilnehmen, werden, ggf. durch eine Anmeldebestätigung oder Nachfrage, in der Begehung überprüft.

Sollte eine Fortbildung nach aktuellem Stand nicht im Prüfzeitraum – also bis zum 31.07.2021 durchgeführt werden (können) und keine Grundqualifikation in der Einrichtung durch eine Fachkraft vorliegen, kann die fehlende

Fortbildung nicht gewertet werden, da davon auszugehen ist, dass keine Beratung/ Unterstützung und Vermittlung für Familien entsprechend der Qualifikation gewährleistet werden konnte.

Anm: für 2021/22 ist die Frist bei Neu bis 31.07.2022 und bei Re bis 31.01.2022

Wo kann ich mich zusätzlich über Fortbildungen informieren? Über Fortbildungen können Sie sich bei der Servicestelle ISA informieren, auf den entsprechenden Seiten der Landesjugendämter (LVR, LWL) oder auch überregional in anderen Bundesländern schauen, da viele Angebote aktuell in digitaler Form stattfinden und demzufolge die Reisetätigkeit nicht notwendig wird.
Kooperationsvereinbarungen
Müssen Kooperationsvereinbarungen zu jeder Re-Zertifizierung erneuert werden?

NEIN, Kooperationsvereinbarungen müssen in den seltentsten Fällen erneuert werden. Auch wenn Leitungen die Einrichtung verlassen, waren Sie im Moment der Vertragsunterzeichnung die/ der gesetzliche Vertreter*in des Familienzentrums. Die Vereinbarung wurde mit dem Familienzentrum geschlossen.

In Einzelfällen sind Anpassungen notwendig, wenn grundlegende Veränderungen eintreten, wie z.B. sich verändernde Leistungen der jeweiligen Vertragspartner.

Verschiebung von Abgabeterminen
Können Abgabetermine verschoben werden?

JA, Verschiebungen von Abgabeterminen unter Berücksichtigung von individuellen Schließzeiten, der Koordination von Evaluationen und Begehungen sind bis zum Projektabschluss in eigener Zuständigkeit von PädQUIS möglich.

Bei Anfragen zu Verschiebungen wenden Sie sich bitte unter der Angabe der Zertifizierungsnummer an familienzentrum@paedquis.de

 


 

AUFLISTUNG ALTERNATIVER ANGEBOTSFORMATE

 

zur Anregung für die Planung und Durchführung von Familienberatungs- und -bildungsangeboten im Familienzentrum im Kontext der pandemischen Herausforderungen, die klassische Präsenzangebote zum Teil nicht zulassen.


 

Registrierung und Anmeldung unter https://pq-zertifzierung.de für das (Re-)Zertifizierungsverfahren 2020/21:

Es hat sich gezeigt, dass einige Leitungs- und Fachkräfte Schwierigkeiten hatten, sich in der neuen Datenbank für das (Re-)Zertifizierungsverfahren 2020/21 zu registrieren. Bitte achten Sie auf einen aktuellen Browser - der Internet Explorer ist in den meisten Fällen veraltet - nutzen Sie z.B. Mozilla Firefox oder Google Chrome.

In dieser Anleitung können Sie die Schritte zur Registrierung und weiterführenden Anmeldung und Bearbeitung des Fragebogens nachvollziehen.

Sollte der Link in der zugesendeten E-Mail nicht funktionieren, können Sie die Internetseite direkt unter https://pq-zertifizierung.de erreichen. Hier registrieren Sie sich einmalig - anschließend gelangen Sie sich unter "Anmeldung" mit Ihrer E-Mail-Adresse und selbstgewähltem Passwort zur Anmeldung und zum Fragebogen.



 

INFORMATIONEN ZUM VERSAND DER EVALUTIONSUNTERLAGEN DIE (Re)-ZERTIFIZIERUNG 2020/21:

Der Versand der Ordner für die Neu- und Re-Zertifizierungen ist erfolgt. Sollten Sie bis zum jetzigen Zeitpunkt keinen Ordner bzw. eine Einladungs-E-Mail zur Anmeldung erhalten haben, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

Mit der Einladungs-E-Mail erhalten Sie einen Link zur Online-Anmeldung. Mit diesem Link und der in der E-Mail hinterlegten E-Mail-Adresse REGISTRIEREN Sie sich einmalig im Kundenbereich von PädQUIS und passen die dort hinterlegten Kontaktinformationen online an. Anschließend drucken Sie die Anmeldebestätigung aus und senden diese per Post, E-Mail oder Fax an PädQUIS.

Sie haben nach der Anmeldung die Möglichkeit die Leistungs- und Strukturbereiche wie auch die Profilbereiche entsprechend auszuwählen, um den Fragebogen online oder in Papierform zu bearbeiten. Nach der Auswahl der Kriterien erhalten Sie die Möglichkeit, den komprimierten Papierfragebogen zur weiteren Verwendung herunterzuladen.

Bitte beachten Sie, dass wir den Fragebogen nicht mit den Evaluationsunterlagen verschicken, sondern dieser nur online zum Selbstausdruck zur Verfügung gestellt wird.


 

Vorlagen zu Konzepten: Die Vorlagen zu den zu bearbeitenden Konzepten 5.1, 5.2 und 4H1 sind unter Materialien zum Download verfügbar.

 


 

Wir wünschen allen trotz der herausfordernden Situation, weiterhin viel Erfolg bei der (Re-)Zertifizierung!

Ihr PädQUIS-Team




 

Überblick über die Neu- und Re-Zertifizierung

Jahr der Neu- und Re-Zertifizierung Jahr der (nächsten)  Re-Zertifizierung
               2014/2015 2018/2019 (01.01.2018-31.01.2019)
               2015/2016 2019/2020 (01.01.2019-31.01.2020)
               2016/2017

2020/2021 (01.08.2020-31.07.2021)*

*aufgrund der Gütesiegelrevision wird einmalig das Kindergartenjahr 2020/21 geprüft

               2017/2018 2021/2022 (01.01.2021-31.01.2022)
               2018/2019 2022/2023 (01.01.2022-31.01.2023)
               2019/2020 2023/2024 (01.01.2023-31.01.2024)

 


 

Unterstützung und hilfreiche Materialien

 

Checkliste zur Selbsteinschätzung im (Re-)Zertifizierungsverfahren:
Bitte beachten Sie, dass dieser Fragebogen nur zur Selbsteinschätzung dient. Die Entscheidung über die (Re-)Zertifizierung trifft PädQUIS FZ nach einem mehrstufigen Evaluationsverfahren. (Aktuell in der Entwicklung durch die Servicestelle ISA)

Materialien zum Download
Im Bereich Downloads können Sie alle aktuellen Unterlagen zum Projekt abrufen, wie beispielsweise die Fragebögen, Handbücher, Hilfe für die Sozialraumanalyse und weitere Vorlagen.

Weitere Unterstützungsangebote
http://www.familienzentrum.nrw.de/unterstuetzung.html

Weiterführende Fragen zum (Re-)Zertifizierungsverfahren
Unter FAQ erhalten Sie weitere Informationen zum Landesprogramm.


 

Telefonische Beratung durch PädQUIS

Sollten Sie Fragen zum Ablauf des Projektes haben oder sich inhaltliche Fragen zum Fragebogen ergeben, stehen wir Ihnen

unter der Telefonnummer +49(0)30. 720061 30, Fax: +49 (0)30.720061 163 zur Verfügung (weitere Telefonnummern finden Sie unter Ansprechpartner*innen.

Sie können uns auch jederzeit gerne eine E-Mail an familienzentrum@paedquis.de mit Ihrer Frage zukommen lassen.
(Bitte geben Sie bei Anfragen IMMER Ihre Zertifizierungsnummer an, damit diese schneller bearbeitet werden können.)